Zurück

Colin Simon 1926 - 1945 Bearbeiten

Geboren 27.3.1926 in Baccarat
Gestorben 20.4.1945 in Mauthausen

Biografie

Simon Colin wurde am 27. März 1926 in Baccarat (Lothringen, Frankreich) geboren und wohnte in der Arbeitersiedlung Cité des Bingottes Nr. 8. Als er verhaftet wurde, war er 18 Jahre alt. Er gehörte zu den 112 Geiseln, die am Sonntag, den 27. August 1944 vom Kommando Wenger im Dorf Pexonne (Departement Meurthe-et-Moselle, Frankreich) im Zuge des Kampfes gegen die Maquisards in den Vogesen-Ausläufern verhaftet wurden. Er wurde zuerst nach Baccarat und anschließend ins Konzentrationslager Natzweiler gebracht. Am 2. September 1944 wurde er nach Dachau deportiert, weil die Deutschen einen Angriff der Résistance auf das Konzentrationslager Natzweiler befürchteten. Er erreichte Dachau am 4. September 1944 und wurde zehn Tage später ins Konzentrationslager Mauthausen überstellt. Am 21. September 1944 wurde er dem Stollenbau-Kommando in Melk zugeteilt; er starb am 20. April 1945 im Sanitätslager des KZ Mauthausen.

Guillaume Maisse

 

Guillaume Maisse ist der Enkel von Georges Belin und forscht zur Geschichte von 83 Frauen und Männern, die am 27. August 1944 aus Pexonne, Frankreich, in die nationalsozialistischen Lager deportiert wurden. 69 Menschen wurden in Mauthausen inhaftiert, nur 18 von ihnen überlebten.

Dateien

Informationen zur Person senden...

Weitere Informationen zur Person hinzufügen...